Unsere aktuellen Facebook News

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat Nachrichten für Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose - ALS Beitrag geteilt.

"Wie schwierig das Leben auch erscheinen mag, so gibt es stets Dinge, die vollbracht und erreicht werden können."
... See MoreSee Less

Stephen Hawking – ein Nachruf aus ALS-Perspektive “However difficult life may seem, there is always you can do and succeed at” STEPHAN HAWKING (Übers. “Wie schwierig das Leben auch erscheinen mag, so gibt es stets Dinge, die vollbracht und erreicht werden können“.) Stephen Hawking ist am 14. März 2018 im Alter von 76 Jahren verstorben. Der Astrophysiker gehörte zu den bedeutendsten und zugleich populärsten Wissenschaftlern seiner Zeit. Im Jahr 1962, in Hawkings 21. Lebensjahr, erkrankte er an ALS. Seitdem bestimmte das parallele Bestehen von wissenschaftlicher Expertise und ALS-Erkrankung seine gesellschaftliche Wahrnehmung: Das Genie gefangen im eigenen Körper. Eine Frage, die mir von Patientinnen und Patienten, aber auch von Kollegen wiederholt gestellt wurde, betrifft Hawkings langen Krankheitsverlauf. Ist Stephen Hawking tatsächlich einer ALS erkrankt? Ich selbst hatte keine Gelegenheit, Stephen Hawking persönlich zu untersuchen. Die öffentlichen Informationen, die publizierten Angaben zur Krankheitsgeschichte und das vorhandene Bildmaterial unterstützen die Diagnose einer „juvenilen ALS“. Unter dieser Bezeichnung ist eine ALS zu verstehen, die vor dem 25. Lebensjahr entsteht. Bei der jugendlichen ALS sind grundsätzlich zwei Verlaufsformen zu unterscheiden: Eine akute Form mit einem raschen Fortschreiten von Lähmungen sowie eine chronische Variante, die durch einen schleichenden über 20 bis 30 Jahre währenden Krankheitsverlauf charakterisiert ist. Stephen Hawking litt an der langsamen Verlaufsform der jugendlichen ALS (chronische juvenile ALS). Sein Krankheitsverlauf währte von 1962 bis 1985, dem Jahr, indem eine künstliche Beatmung über einen Luftröhrenschnitt (Tracheotomie) erforderlich wurde. Seit 1985, dem Zeitpunkt der künstlichen Beatmung, befand sich Hawking jenseits des natürlichen Krankheitsverlaufes. Durch die Errungenschaften der Beatmungsmedizin konnte das Leben von Stephen Hawking bis zu seinem Tod im Jahr 2018 verlängert werden. Seine populärsten Werke sind nach Einleitung der Beatmungstherapie entstanden. Dazu zählen Eine Geschichte der Zeit (1985, Original A Brief History of Time), Einsteins Traum. Expeditionen an der Grenze der Raumzeit (1996, Original Black Holes and Baby Universes and other Essays), Das Universum in der Nussschale (2001, The Universe in a Nutshell) sowie Die kürzeste Geschichte der Zeit (2005, Original A Briefer History of Time). Hawking ist beispielgebend dafür, dass eine „künstliche Beatmung“ bei der ALS eine Lebensverlängerung mit hoher Lebensqualität und Kreativität ermöglichen kann. In der Zwischenzeit hat sich die Beatmungstherapie (auch unabhängig von Ausnahmepersönlichkeiten wie Stephen Hawking) zu einer verfügbaren Versorgungsoption bei der ALS entwickelt. 10 bis 15 Prozent aller ALS-Patienten, die am ALS-Zentrum der Charité in Behandlung sind, erhalten eine Lebensverlängerung durch einen Luftröhrenschnitt und künstliche Beatmung. Die Persönlichkeit von Stephen Hawking und sein öffentliches Wirken als beatmeter Patient bereitete den Weg für eine häusliche Beatmungstherapie. Auch bei der Nutzung von spezialisierten Hilfsmitteln und technologischen Lösungen nahm Hawking eine Pionierrolle ein, die einen starken Einfluss auf die Gesamtversorgung von Menschen mit ALS erhalten sollte. Die Nutzung seines Sprachcomputers für Vorträge und öffentliche Äußerungen brachten die Technologie der unterstützten Kommunikation in das Bewusstsein der breiten Bevölkerung. Durch seine vollständige Lähmung war Hawking auf die Nutzung eines augengesteuerten Kommunikationssystems angewiesen. Mit einer Augensteuerung war er in der Lage, einen Computer zu bedienen, wissenschaftlich zu arbeiten und seine Texte zu verfassen. Im Versorgungsnetzwerk Ambulanzpartner wurden seit 2011 mehr als 500 augengesteuerte Kommunikationssysteme für Menschen mit ALS koordiniert. Daran wird erkennbar, dass eine Technologie, die vormals als futuristisch galt, jetzt ein wichtiger Bestandteil der spezialisierten Versorgung von ALS-Patienten geworden ist. Stephen Hawking hat trotz seiner Erkrankungsschwere die ALS nicht in den Vordergrund gestellt. Mit seiner persönlichen Haltung, ein erfülltes Leben trotz ALS zu realisieren, hat er zahlreichen Menschen mit ALS Kraft verliehen und als Vorbild gedient. Diese optimistische Haltung im Kampf gegen die ALS werde ich in Erinnerung behalten und – mit meinen Möglichkeiten – weitertragen. Prof. Dr. Thomas Meyer

Wie schwierig das Leben auch erscheinen mag, so gibt es stets Dinge, die vollbracht und erreicht werden können.

Wir wünschen allen schöne und sonnige Ostertage!😊

Euer ALS Alle Lieben Schmidt Team
... See MoreSee Less

Wir wünschen allen schöne und sonnige Ostertage!😊

Euer ALS Alle Lieben Schmidt Team

View previous comments

Vielen lieben Dank, das wünschen wir euch auch. A liabs Griassle, Pedy & Heiner Eisele

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Auch Euch Allen Alles Gute & Frohe Ostern! Bussi Anke & Thorsten

Attachment3 weeks ago   ·  2
Avatar

ALS-mobil e.V.Wünschen wir euch auch

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Attachment3 weeks ago   ·  1
Avatar

Wir wünschen euch auch ein schönes Osterfest 🐇🐰🐇🐰💐

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Ich wünsche Euch auch allen ein schönes Osterfest🐥🐓

3 weeks ago   ·  1
Avatar

wuenschen euch auch ein schoenes Osterfest

3 weeks ago   ·  1
Avatar

wünsche allen ein schönes Osterfest🐇🐰

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Wir wünschen euch allen auch ein Sonniges Osterfest

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Chance zum Leben-ALS e.V.Frohe Ostern wünschen wir euch allen.

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Das wünschen wir euch auch allen.

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Das wünschen wir euch auch allen.

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Danke , das wünsche ich euch auch!!🐣🐇😘

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Thx, euch auch.

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Danke, das wünschen wir euch auch🐰🐰🐰😘

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Frohe Ostern euch allen 🐇

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Dir u deiner Familie auch schöne Ostern

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Auch Euch ein frohes und schoenes Osterfest mit Euren Familien. ❤

Attachment3 weeks ago   ·  1
Avatar

Wünsche Ostern

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Euch auch schöne Osterfeiertage 🐇🥚🐔🐓🐣🌸☀️

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Schöne Ostertage auch für euch.

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Das wünschen wir euch auch 🐰🐣💕💋

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Dankeschön ebenfalls

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Euch allen auch frohe Ostern 🐣🐰☀️

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Vor allem mit vielen bunten Eiern😘

3 weeks ago   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat Power Point Gesundheitszentrums Beitrag geteilt.

Vielen Dank an das Power Point Gesundheitszentrum und allen Teilnehmern für die Spende und die großartige Aktion, ALS Betroffenen und Kindern in Not zu helfen.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! :)
Gemeinsam können wir helfen und aufklären.
Vielen Dank euch allen!
... See MoreSee Less

Das Gesundheits- Kompetenzzentrum Power Point bedankt sich herzlichst bei den zahlreichen Teilnehmern, die an unserem Kursprogramm der Benefizveranstaltungen am 03.03.2018 in Jülich und am 10.03.2018 in Linnich teilgenommen haben.❗❗❗💪 Dank Eurer Hilfe ist ein sehenswerter Betrag für „kleine Hände e.V.“ in Jülich und „ALS – alleliebenschmidt e.V.“ in Linnich zusammengekommen. Wir hoffen, dass Euch die Kurse Spaß gemacht haben und werden das im nächsten Jahr auch wiederholen. 😊

Vielen Dank an das Power Point Gesundheitszentrum und allen Teilnehmern für die Spende und die großartige Aktion, ALS Betroffenen und Kindern in Not zu helfen. 
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! :) 
Gemeinsam können wir helfen und aufklären. 
Vielen Dank euch allen!

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat André Greipels Beitrag geteilt.

Die Versteigerung zugunsten der ALS Forschung ist beendet. Die signierte Gitarre von Die Paveier, das unterschriebene Trikot des 1. FC Köln und das signierte Trikot von André Greipel geht für stolze 3.000 € an die Hürther Firma M & K FAHRZEUGSERVICE.
Damit unterstützen sie das Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen - DZNE & in die Forschungsstudie zur noch unheilbaren Krankheit ALS.

Wir finden diese Aktion klasse und bedanken uns für dieses tolle Engagement um die Forschung der #ALS vorwärts zu bringen.
Wir geben die Hoffnung nicht auf und kämpfen weiter.
... See MoreSee Less

Liebe Freunde, Dear friends, vielen Dank an alle die bei der Versteigerung mitgemacht haben. Das Paket aus signierter Gitarre von Die Paveier, das unterschriebene Trikot des 1. FC Köln und das signierte Trikot von meinem Team Lotto Soudal Cycling Team Fanpage geht für stolze 3.000 € an die Hürther Firma M & K FAHRZEUGSERVICE. 🙏🏼 Der komplette Betrag fließt natürlich wieder direkt an das Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen - DZNE & in die Forschungsstudie zur noch unheilbaren Krankheit ALS. Vielen Dank an alle die sich an der Aktion beteiligt haben. Besonders bedanken möchte ich mich am Ende noch einmal bei M & K FAHRZEUGSERVICE, DIE PAVEIER & allen Fans. Nur GEMEINSAM können wir diese heimtückische Krankheit besiegen. 💪🏼 Thanks a lot to all the people who take part at the auction. The signed gitar of DIE PAVEIER, the 1.FC KÖLN jersey and the signed jersey of my team LOTTO SOUDAL goes to the Hürther company M & K FAHRZEUGSERVICE. Of course the whole 3,000 € go completely to DZNE, the German Center for Neurodegenerative Diseases. It will help to push the research study on the still incurable disease ALS. Many thanks to all who are involved in the action. A big shout out to M & K FAHRZEUGSERVICE, DIE PAVEIER & all the fans. Only TOGETHER we can fight against this horrible disease ALS. 💪🏼 Euer André Yours André #OneTeam #OneGoal #FightALS

Die Versteigerung zugunsten der ALS Forschung ist beendet. Die signierte Gitarre von Die Paveier, das unterschriebene Trikot des 1. FC Köln und das signierte Trikot von André Greipel geht für stolze 3.000 € an die Hürther Firma M & K FAHRZEUGSERVICE.
Damit unterstützen sie das Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen - DZNE & in die Forschungsstudie zur noch unheilbaren Krankheit ALS.

Wir finden diese Aktion klasse und bedanken uns für dieses tolle Engagement um die Forschung der #ALS vorwärts zu bringen. 
Wir geben die Hoffnung nicht auf und kämpfen weiter.

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat Power Point Gesundheitszentrums Beitrag geteilt — voll motiviert.

Benefizveranstaltung im POWER POINT!😉

Spenden für den guten Zweck am 3.03.18 in Jülich und am 10.03.18 in Linnich im Power Point.
Danke für diese großartige Unterstützung an Power Point Gesundheitszentrum und alle Beteiligten, insbesondere an unser Vereinsmitglied Sven.

Kommt vorbei und nehmt an den Kursen, die unten im Flyer genannt sind teil und spendet für den guten Zweck!

Ob Studiomitglied oder nicht - ALLE dürfen an den untenstehenden Kursangeboten in Jülich und Linnich aktiv
teilnehmen.
Über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns sehr freuen.

Gespendet wird für „kleine Hände e.V. Jülich“ und unseren Verein.

Danke für die tolle Initiative! :)

#GuterZweck #PowerPoint #Jülich #ALS #Benefizveranstaltung
... See MoreSee Less

Benefizveranstaltung im POWER POINT!😉 Spenden für einen guten Zweck! Ob Studiomitglied oder nicht - ALLE dürfen an den untenstehenden Kursangeboten in Jülich und Linnich aktiv teilnehmen. Über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns sehr freuen. Gespendet wird für „kleine Hände e.V. Jülich“ und „ALS - alleliebenschmidt Linnich“. 💪 WICHTIG!!! Bitte meldet euch telefonisch für die einzelnen Kurse an! Studio Jülich 02461 4550 Studio Linnich 02462 202220

Benefizveranstaltung im POWER POINT!😉

Spenden für den guten Zweck  am 3.03.18 in Jülich und am 10.03.18 in Linnich im Power Point. 
Danke für diese großartige Unterstützung an Power Point Gesundheitszentrum und alle Beteiligten, insbesondere an unser Vereinsmitglied Sven. 

Kommt vorbei und nehmt an den Kursen, die unten im Flyer genannt sind teil und spendet für den guten Zweck!

Ob Studiomitglied oder nicht - ALLE dürfen an den untenstehenden Kursangeboten in Jülich und Linnich aktiv
teilnehmen. 
Über eine kleine freiwillige Spende würden wir uns sehr freuen.

Gespendet wird für „kleine Hände e.V. Jülich“ und unseren Verein. 

Danke für die tolle Initiative! :) 

#GuterZweck #PowerPoint #Jülich #ALS #Benefizveranstaltung

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat Stadt Linnichs Beitrag geteilt — hoffnungsvoll.

Diagnose ALS – behindertengerechte Wohnung in Linnich gesucht!

TEILEN ERWÜNSCHT

Schon lange hatte Margitta Moenikes gemerkt, dass ihre Beine nicht mehr so wollten wie sie. Nach einer wahren Odyssee von einem Arzt zum anderen, von einer Fachklinik zur nächsten, vielen Untersuchungen und vermuteten Diagnosen, landete sie schließlich in der ALS-Ambulanz in Bonn. Und dort wurde endlich die richtige Diagnose gestellt: ALS! Im Jahr 2014 wurde die Krankheit weltweit bekannt, da durch die ICE BUCKET CHALLENGE auf diese aufmerksam gemacht wurde. In dieser Challenge schütteten sich Prominente Kübel mit Eiswasser über den Kopf. Doch in unserer schnelllebigen Zeit hat sich das mediale Interesse wieder anderen Dingen zugewandt.

Bei Margitta Moenikes geht das leider nicht so einfach, seit sie im November 2017 die Diagnose ALS (Amyotrophe Lateralskleorose) bekam, hat sich ihr Leben vollkommen verändert. Die gebürtige Linnicherin war bis zu diesem Zeitpunkt eine aktive und lebensbejahende Frau. Sie war in Linnich bekannt und integriert. Doch mit einem Mal war alles anders: ein normales Leben wird für die 61jährige nicht mehr möglich sein. Ihre Muskeln werden nach und nach ihre Kraft verlieren und die Bewegungen nicht mehr ausführen können, im Laufe von Monaten oder Jahren werden Lähmungen ihren Körper immer mehr beeinträchtigen bis sie zum Schluss wie versteinert in ihrem Körper gefangen sein wird. Bei der ALS findet eine fortschreitende und nicht heilbare Schädigung der Nervenzellen statt, die bei den Betroffenen irgendwann zum Tod führen wird. Schon jetzt ist Frau Moenikes auf einen Rollator angewiesen, stellenweise benutzt sie sogar schon den Rollstuhl.

Um ihr Leben so bequem wie möglich zu gestalten sucht sie nun mit Ihrem Mann Jürgen eine behindertengerechte Wohnung in Linnich. Dass dies ein schwieriges Unterfangen ist mussten die beiden leider bitterlich erfahren. Ihr Bemühen um eine neue behindertengerechte Wohnung war bis jetzt erfolglos. Da die körperlichen Einschränkungen von Frau Moenikes aber rapide zunehmen, drängt die Zeit! Daher haben sich die zwei zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden: sie suchen nun mit Unterstützung von Bruno Schmidt und unserem Verein „Alle Lieben Schmidt“ e.V. und durch diesen Artikel Vermieter, die ihnen eine solche Wohnung in Linnich (dies ist der feste Wunsch von Frau Moenikes) zur Verfügung stellen können. Günstig wäre eine Wohnungsgröße von ca. 80 qm, damit genug Bewegungsfreiheit besteht. Auch wäre es möglich durch Fördermittel, die vom Bund für Hauseigentümer zur Verfügung gestellt werden, eine Wohnung für Fam. Moenikes behindertengerecht umzubauen. Genaue Angaben hierzu findet man im Internet unter: www.einfach-teilhaben.de oder www.lvr.de.

Sollten Sie als Vermieter der Familie helfen können und wollen, möchten wir Sie bitten, sich mit der Stadt Linnich, Frau Eschweiler, Tel. 02462/9908101, Mail: peschweiler@linnich.de, in Verbindung zu setzen. Diese wird dann den Kontakt herstellen.

Bild: v.l. Jürgen Moenikes, Margitta Moenikes, Bruno Schmidt, Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker

Wir bitten um eure Unterstützung!
#ALS #Hoffnung #Linnich
... See MoreSee Less

Diagnose ALS – behindertengerechte Wohnung in Linnich gesucht! TEILEN ERWÜNSCHT Schon lange hatte Margitta Moenikes gemerkt, dass ihre Beine nicht mehr so wollten wie sie. Nach einer wahren Odyssee von einem Arzt zum anderen, von einer Fachklinik zur nächsten, vielen Untersuchungen und vermuteten Diagnosen, landete sie schließlich in der ALS-Ambulanz in Bonn. Und dort wurde endlich die richtige Diagnose gestellt: ALS! Im Jahr 2014 wurde die Krankheit weltweit bekannt, da durch die ICE BUCKET CHALLENGE auf diese aufmerksam gemacht wurde. In dieser Challenge schütteten sich Prominente Kübel mit Eiswasser über den Kopf. Doch in unserer schnelllebigen Zeit hat sich das mediale Interesse wieder anderen Dingen zugewandt. Bei Margitta Moenikes geht das leider nicht so einfach, seit sie im November 2017 die Diagnose ALS (Amyotrophe Lateralskleorose) bekam, hat sich ihr Leben vollkommen verändert. Die gebürtige Linnicherin war bis zu diesem Zeitpunkt eine aktive und lebensbejahende Frau. Sie war in Linnich bekannt und integriert. Doch mit einem Mal war alles anders: ein normales Leben wird für die 61jährige nicht mehr möglich sein. Ihre Muskeln werden nach und nach ihre Kraft verlieren und die Bewegungen nicht mehr ausführen können, im Laufe von Monaten oder Jahren werden Lähmungen ihren Körper immer mehr beeinträchtigen bis sie zum Schluss wie versteinert in ihrem Körper gefangen sein wird. Bei der ALS findet eine fortschreitende und nicht heilbare Schädigung der Nervenzellen statt, die bei den Betroffenen irgendwann zum Tod führen wird. Schon jetzt ist Frau Moenikes auf einen Rollator angewiesen, stellenweise benutzt sie sogar schon den Rollstuhl. Um ihr Leben so bequem wie möglich zu gestalten sucht sie nun mit Ihrem Mann Jürgen eine behindertengerechte Wohnung in Linnich. Dass dies ein schwieriges Unterfangen ist mussten die beiden leider bitterlich erfahren. Ihr Bemühen um eine neue behindertengerechte Wohnung war bis jetzt erfolglos. Da die körperlichen Einschränkungen von Frau Moenikes aber rapide zunehmen, drängt die Zeit! Daher haben sich die zwei zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden: sie suchen nun mit Unterstützung von Bruno Schmidt vom Verein „Alle Lieben Schmidt“ e.V. und durch diesen Artikel Vermieter, die ihnen eine solche Wohnung in Linnich (dies ist der feste Wunsch von Frau Moenikes) zur Verfügung stellen können. Günstig wäre eine Wohnungsgröße von ca. 80 qm, damit genug Bewegungsfreiheit besteht. Auch wäre es möglich durch Fördermittel, die vom Bund für Hauseigentümer zur Verfügung gestellt werden, eine Wohnung für Fam. Moenikes behindertengerecht umzubauen. Genaue Angaben hierzu findet man im Internet unter: www.einfach-teilhaben.de oder www.lvr.de. Sollten Sie als Vermieter der Familie helfen können und wollen, möchten wir Sie bitten, sich mit der Stadt Linnich, Frau Eschweiler, Tel. 02462/9908101, Mail: peschweiler@linnich.de, in Verbindung zu setzen. Diese wird dann den Kontakt herstellen. Bild: v.l. Jürgen Moenikes, Margitta Moenikes, Bruno Schmidt, Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker

Diagnose ALS – behindertengerechte Wohnung in Linnich gesucht!

TEILEN ERWÜNSCHT

Schon lange hatte Margitta Moenikes gemerkt, dass ihre Beine nicht mehr so wollten wie sie. Nach einer wahren Odyssee von einem Arzt zum anderen, von einer Fachklinik zur nächsten, vielen Untersuchungen und vermuteten Diagnosen, landete sie schließlich in der ALS-Ambulanz in Bonn.  Und dort wurde endlich die richtige Diagnose gestellt: ALS! Im Jahr 2014 wurde die Krankheit weltweit bekannt, da durch die ICE BUCKET CHALLENGE auf diese aufmerksam gemacht wurde. In dieser Challenge schütteten sich Prominente Kübel mit Eiswasser über den Kopf. Doch in unserer schnelllebigen Zeit hat sich das mediale Interesse wieder anderen Dingen zugewandt. 

Bei Margitta Moenikes geht das leider nicht so einfach, seit sie im November 2017 die Diagnose ALS (Amyotrophe Lateralskleorose)  bekam, hat sich ihr Leben vollkommen verändert. Die gebürtige Linnicherin war bis zu diesem Zeitpunkt eine aktive und lebensbejahende Frau. Sie war in Linnich bekannt und integriert.  Doch mit einem Mal war alles anders: ein normales Leben wird für die 61jährige nicht mehr möglich sein. Ihre Muskeln werden nach und nach ihre Kraft verlieren und die Bewegungen nicht mehr ausführen können, im Laufe von Monaten oder Jahren werden Lähmungen ihren Körper immer mehr beeinträchtigen bis sie zum Schluss wie versteinert in ihrem Körper gefangen sein wird. Bei der ALS findet eine fortschreitende und nicht heilbare Schädigung der Nervenzellen statt, die bei den Betroffenen irgendwann zum Tod führen wird. Schon jetzt ist Frau Moenikes auf einen Rollator angewiesen, stellenweise benutzt sie sogar schon den Rollstuhl.

Um ihr Leben so bequem wie möglich zu gestalten sucht sie nun mit Ihrem Mann Jürgen eine behindertengerechte Wohnung in Linnich. Dass dies ein schwieriges Unterfangen ist mussten die beiden leider bitterlich erfahren. Ihr Bemühen um eine neue behindertengerechte Wohnung war bis jetzt erfolglos. Da die körperlichen Einschränkungen von Frau Moenikes aber rapide zunehmen, drängt die Zeit! Daher haben sich die zwei zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden: sie suchen nun mit Unterstützung von Bruno Schmidt und unserem Verein „Alle Lieben Schmidt“ e.V. und durch diesen Artikel Vermieter, die ihnen eine solche Wohnung in Linnich (dies ist der feste Wunsch von Frau Moenikes) zur Verfügung stellen können. Günstig wäre eine Wohnungsgröße von ca. 80 qm, damit genug Bewegungsfreiheit besteht. Auch wäre es möglich durch Fördermittel, die vom Bund für Hauseigentümer zur Verfügung gestellt werden, eine Wohnung für Fam. Moenikes behindertengerecht umzubauen. Genaue Angaben hierzu findet man im Internet unter: http://www.einfach-teilhaben.de oder http://www.lvr.de. 

Sollten Sie als Vermieter der Familie helfen können und wollen, möchten wir Sie bitten, sich mit der Stadt Linnich, Frau Eschweiler, Tel. 02462/9908101, Mail: peschweiler@linnich.de, in Verbindung zu setzen. Diese wird dann den Kontakt herstellen. 

Bild: v.l. Jürgen Moenikes, Margitta Moenikes, Bruno Schmidt, Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker

Wir bitten um eure Unterstützung! 
#ALS #Hoffnung #Linnich

View previous comments

Ganz viel Erfolg und Glück bei der Suche und alles Gute

2 months ago   ·  1
Avatar

ALS-mobil e.V.sehr gern geteilt ... viel Erfolg

2 months ago   ·  1
Avatar

In Ederen ist auch eine Erdgeschosswohnung frei.

2 months ago   ·  1

3 Replies

Avatar

Attachment2 months ago
Avatar

Comment on Facebook

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat 8 neue Fotos hinzugefügt.

In der aktuellen Zeitschrift Impulse (1.Quartal 2018) findet ihr einen Artikel über mich und meine Träume. Eines der Titelthemen heißt: "Träume, den eigenen Wünschen Flügeln verleihen".
Vielen Dank an die Zeitschrift Impuls, die diesen interessanten Artikel über Menschen mit neurologischen Erkrankungen und deren Träume verfasst hat.
Träume und Ziele zu haben ist für mich enorm wichtig, denn so kann ich neue Kraft schöpfen und mich weiter motivieren.
Ich möchte noch viel erleben und werde es der #ALS weiterhin schwer machen. Aufgeben ist keine Option!
Viel Spaß beim Lesen. :)

Hier könnt ihr die komplette Zeitschrift als PDF downloaden: neurotransconcept.com/download/impulse/ntcimpulse_2018_1.pdf

#Impulse #NeurologischeErkanung #Träume #Hoffnung
... See MoreSee Less

In der aktuellen Zeitschrift Impulse (1.Quartal 2018) findet ihr einen Artikel über mich und meine Träume. Eines der Titelthemen heißt: Träume, den eigenen Wünschen Flügeln verleihen. 
Vielen Dank an die Zeitschrift Impuls, die diesen interessanten Artikel über Menschen mit neurologischen Erkrankungen und deren Träume verfasst hat. 
Träume und Ziele zu haben ist für mich enorm wichtig, denn so kann ich neue Kraft schöpfen und mich weiter motivieren. 
Ich möchte noch viel erleben und werde es der #ALS weiterhin schwer machen. Aufgeben ist keine Option!
Viel Spaß beim Lesen. :) 

Hier könnt ihr die komplette Zeitschrift als PDF downloaden: https://neurotransconcept.com/download/impulse/ntcimpulse_2018_1.pdf 

#Impulse #NeurologischeErkanung #Träume #Hoffnung

View previous comments

Lieber Bruno. Ein wunderbarer Artikel. Ich wünsche besonders Dir und Deiner Familie alle Zeit um Eure Wünsche und Träume zu erfüllen. 🍀Viel Kraft und alles Gute🍀

2 months ago   ·  1
Avatar

Ich wünsche, dass noch viele Träume in Erfüllung gehen. Ich finde es super, wieviel Kraft du anderen gibst 👍🍀

2 months ago   ·  1
Avatar

Wenn es einer schafft dann du mit deiner positiven Einstellung!

2 months ago   ·  1
Avatar

Sehr guter Artikel und weiterhin viel Kraft und Optimus!!

2 months ago   ·  1
Avatar

Sehr schöner und motivierender Artikel

2 months ago   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat Die Paveiers Beitrag geteilt.

Wir möchten euch gerne auf eine tolle Aktion im Kampf gegen die Krankheit #ALS von André Greipel und die Band Die Paveier aufmerksam machen.
Macht mit und ersteigert die signierte Gitarre von Sven. Obendrauf gibts für das Höchstgebot auch noch ein signiertes Trikot des 1. FC Köln & von mir kommt das unterschriebene Teamtrikot von Lotto Soudal Cycling Team Fanpage dazu. Der gesamte Erlös dieser großartigen Gemeinschaftsaktion kommt wieder vollumfänglich der ALS Forschung zu gute. Alle Informationen zum Verwendungszweck, findest du auf meiner Website unter: andregreipel.de/de/fight-als_de/ . Die Gebote* könnt Ihr per persönlicher Nachricht auf der Seite von DIE PAVEIER abgeben oder ihr schreibt es direkt an info@andregreipel.de.
Also wo sind die Fans von André Greipel, Die Paveier und dem 1.FC Köln?
Eine großartige Aktion im gemeinsamen Kampf gegen die unheilbare Krankheit ALS.
Vielen Dank für diese tolle Aktion! :)
Weitere Infos findet ihr den dem Post von André und von die Paveier.
Bitte teilen :)
... See MoreSee Less

Wir brauchen eure Hilfe für die gute Sache ! Wir versteigern zugunsten der ALS Stiftung von André Greipel Svens Akustikgitarre der Firma Lâg Guitars Official. Der oder die Höchstbietende bekommt zudem ein Trikot des 1. FC Köln mit allen Unterschriften der FC Spieler, der Paveier und von André Greipel. Ein unterschriebenes Lotto Soudal Cycling Team Fanpage Trikot gibt es auch noch obendrauf. ALS ist eine fürchterliche Krankheit, die jede Unterstützung gebrauchen kann. Andrés Mutter ist im vergangenen Jahr leider an ALS gestorben. Gebote können per persönlicher Nachricht auf unserer oder André Greipels Facebook Seite abgegeben werden. Der Erlös wird 1 zu 1 an die ALS Forschungsstelle (DZNE) in Rostock/Greifswald gespendet. Wir freuen uns über eure Unterstützung und halten euch zum Stand der Gebote auf dem Laufenden. Rosenmontag wird der Höchstbietende bekannt gegeben. Bitte Fleißig teilen :-)

Wir möchten euch gerne auf eine tolle Aktion im Kampf gegen die Krankheit #ALS von André Greipel und die Band Die Paveier aufmerksam machen. 
Macht mit und ersteigert die signierte Gitarre von Sven. Obendrauf gibts für das Höchstgebot auch noch ein signiertes Trikot des 1. FC Köln & von mir kommt das unterschriebene Teamtrikot von Lotto Soudal Cycling Team Fanpage dazu. Der gesamte Erlös dieser großartigen Gemeinschaftsaktion kommt wieder vollumfänglich der ALS Forschung zu gute. Alle Informationen zum Verwendungszweck, findest du auf meiner Website unter: http://andregreipel.de/de/fight-als_de/ . Die Gebote* könnt Ihr per persönlicher Nachricht auf der Seite von DIE PAVEIER abgeben oder ihr schreibt es direkt an info@andregreipel.de.
Also wo sind die Fans von André Greipel, Die Paveier und dem 1.FC Köln? 
Eine großartige Aktion im gemeinsamen Kampf gegen die unheilbare Krankheit ALS. 
Vielen Dank für diese tolle Aktion! :) 
Weitere Infos findet ihr den dem Post von André und von die Paveier.
Bitte teilen :)

ALS-Alle Lieben Schmidt e.V. hat 9 neue Fotos hinzugefügt.

Nun ist es 4 Wochen her, seitdem wir wieder aus dem wunderschönen Kenia zurück sind. Und ich würde euch gerne ein bisschen darüber berichten, denn auch hier wird wieder klar, dass nichts unmöglich ist. Wir bekamen von Wolfgang und Ulrike eine Einladung sie in Kenia in ihrem sehr schönen Haus zu besuchen. Sie leben im Sommer in Deutschland und im Winter in Kenia, denn die Wärme tut natürlich super gut. Der Ein oder Andere kennt Wolfgang und Ulrike vielleicht aus unserem Film, denn Ulrike leidet schon fast 10 Jahre an ALS und wird invasiv beatmet.
Wir entschieden uns gemeinsam mit Nicole und Franz zusammen 3 Wochen dort Urlaub zu machen. Nicole leidet ebenfalls an ALS und ist auf den Rollstuhl angewiesen.
Los ging also das Abenteuer von Frankfurt nach Mombasa.
Wir haben uns schnell an die Wärme gewöhnt, die uns allen gut tat. Auf unserem Plan stand eine 3-tägige Safari im Ambroseli Nationalpark. Die Anreise war ein richtiges Abenteuer, denn wir sind mit einer kleinen Propellermaschine mit 3 ALS Betroffenen geflogen. Nichts ist also unmöglich, es ist zwar eine Herausforderung aber es hat super geklappt. Die Safari war eine schöne Erfahrung auch wenn wir leider durch eine längere Trockenperiode nicht so viele Tiere gesehen haben. Trotzdem haben wir die Safari in vollen Zügen genossen und hatten eine Menge Spaß. Außerdem haben wir eine Delphintour gemeinsam mit Nicole und Franz gemacht. Wir haben einige Delphine gesehen, aber nicht alle waren Seefest und die Tour war definitiv nicht geeignet für Rollstuhlfahrer obwohl man uns das vorher zugesichert hatte. Nicole kam leider hier an ihre Grenzen aber gemeinsam haben wir es geschafft, dass Nicole an der Tour teilnehmen konnte.
Großartig fanden wir, dass Ulrike die Möglichkeit hat trotz Beatmung im Pool baden zu gehen. Wolfgang hat sich hier etwas einfallen lassen und eine Vorrichtung gebaut über dem Pool, die es Ulrike ermöglicht trotz Beatmung im Wasser zu stehen. Die Villa und die gesamte Anlage sind wunderschön, manchmal gab es zwar auch ungebetene Gäste, wie zum Beispiel ein paar Affen, eine Schlange oder unzählige Insekten.
Der Strand von Diani Beach hat uns allen den Atem geraubt, so ein unfassbar schöner Strand haben wir selten gesehen.
Die Kenianer die wir kennen lernen durften, waren alle wahnsinnig freundlich, aufgeschlossen, hilfsbereit und positiv. Das hat uns sehr berührt und beeindruckt, denn die Lebensbedingungen sind sehr ärmlich.
Wir möchten euch hiermit zeigen, was alles trotz dieser beschissenen Krankheit noch möglich ist und dass man die Zeit geniessen sollte. Wir haben nur die Chance das Beste draus zu machen und hiermit möchten wir euch allen auch Mut machen.
Vielen Dank an die tollen Gastgeber Wolfgang und Ulrike, wir haben die Zeit bei euch sehr genossen und ihr habt mir die Angst vor der Beatmung genommen. Vielen Dank auch an Nicole und Franz mit denen wir eine tolle Reise und unvergessliche Momente erleben durften.
Aufgeben ist keine Option und gemeinsam ist vieles leichter.

LG euer Bruno
... See MoreSee Less

Nun ist es 4 Wochen her, seitdem wir wieder aus dem wunderschönen Kenia zurück sind. Und ich würde euch gerne ein bisschen darüber berichten, denn auch hier wird wieder klar, dass nichts unmöglich ist. Wir bekamen von Wolfgang und Ulrike eine Einladung sie in Kenia in ihrem sehr schönen Haus zu besuchen. Sie leben im Sommer in Deutschland und im Winter in Kenia, denn die Wärme tut natürlich super gut. Der Ein oder Andere kennt Wolfgang und Ulrike vielleicht aus unserem Film, denn Ulrike leidet schon fast 10 Jahre an ALS und wird invasiv beatmet. 
Wir entschieden uns gemeinsam mit Nicole und Franz zusammen 3 Wochen dort Urlaub zu machen. Nicole leidet ebenfalls an ALS und ist auf den Rollstuhl angewiesen. 
Los ging also das Abenteuer von Frankfurt nach Mombasa. 
Wir haben uns schnell an die Wärme gewöhnt, die uns allen gut tat. Auf unserem Plan stand eine 3-tägige Safari im Ambroseli Nationalpark. Die Anreise war ein richtiges Abenteuer, denn wir sind mit einer kleinen Propellermaschine mit 3 ALS Betroffenen geflogen. Nichts ist also unmöglich, es ist zwar eine Herausforderung aber es hat super geklappt. Die Safari war eine schöne Erfahrung auch wenn wir leider durch eine längere Trockenperiode nicht so viele Tiere gesehen haben. Trotzdem haben wir die Safari in vollen Zügen genossen und hatten eine Menge Spaß. Außerdem haben wir eine Delphintour gemeinsam mit Nicole und Franz gemacht. Wir haben einige Delphine gesehen, aber nicht alle waren Seefest und die Tour war definitiv nicht geeignet für Rollstuhlfahrer obwohl man uns das vorher zugesichert hatte. Nicole kam leider hier an ihre Grenzen aber gemeinsam haben wir es geschafft, dass Nicole an der Tour teilnehmen konnte. 
Großartig fanden wir, dass Ulrike die Möglichkeit hat trotz Beatmung im Pool baden zu gehen. Wolfgang hat sich hier etwas einfallen lassen und eine Vorrichtung gebaut über dem Pool, die es Ulrike ermöglicht trotz Beatmung im Wasser zu stehen. Die Villa und die gesamte Anlage sind wunderschön, manchmal gab es zwar auch ungebetene Gäste, wie zum Beispiel ein paar Affen, eine Schlange oder unzählige Insekten. 
Der Strand von Diani Beach hat uns allen den Atem geraubt, so ein unfassbar schöner Strand haben wir selten gesehen. 
Die Kenianer die wir kennen lernen durften, waren alle wahnsinnig freundlich, aufgeschlossen, hilfsbereit und positiv. Das hat uns sehr berührt und beeindruckt, denn die Lebensbedingungen sind sehr ärmlich. 
Wir möchten euch hiermit zeigen, was alles trotz dieser beschissenen Krankheit noch möglich ist und dass man die Zeit geniessen sollte. Wir haben nur die Chance das Beste draus zu machen und hiermit möchten wir euch allen auch Mut machen.
Vielen Dank an die tollen Gastgeber Wolfgang und Ulrike, wir haben die Zeit bei euch sehr genossen und ihr habt mir die Angst vor der Beatmung genommen. Vielen Dank auch an Nicole und Franz mit denen wir eine tolle Reise und unvergessliche Momente erleben durften. 
Aufgeben ist keine Option und gemeinsam ist vieles leichter. 

LG euer Bruno

View previous comments

Es freut mich sehr, dass ihr eine solche Reise in Angriff genommen habt. Kenia ist ja nicht gerade um die Ecke. Ich finde das macht wirklich Mut trotz vermeintlichen Hindernissen dieses Abenteuer zu bestreiten. Ich hoffe ihr habt dort viel Kraft tanken können.

3 months ago   ·  2
Avatar

...so ein tolles Angebot von den lieben Leuten, die in Kenia leben. Es würde mich freuen, wenn euch die Reise körperlich und vor allem auch psychisch gut und hoffentlich auch langfristig gut getan hat.

3 months ago   ·  1
Avatar

Oh mein Gott, wie schön ist das denn? Freu mich mega, das ihr sowas tolles, unfassbares sehen und erleben konntet. Einfach nur mega schön und berührt mich sehr😍😍😍😍

3 months ago   ·  1
Avatar

Wunderschön 😍... genau da hat meine Tochter dieses Jahr auch ihren Urlaub verbracht und sie war ebenso begeistert wie ihr. Ich freue mich für euch 😊

3 months ago   ·  1
Avatar

Wunderschön.❤Tolle Bilder und sicher ein schönes Erlebnis. Genial.👌so etwas müsste man sich öfter gönnen können.✈😁🤗

3 months ago   ·  1
Avatar

Danke, daß du uns mit so schönen Fotos daran teilhaben läßt ! Viele Grüße,

3 months ago   ·  1
Avatar

Das sieht nach einer herrlichen Reise aus. Schön. Die hast Du Dir verdient und Deine Mitreisenden sicher auch 😍

3 months ago   ·  1
Avatar

Sehr toll wie Du die Sache meisterst... das beste daraus machst!!! Ich ziehe den Hut vor Dir...Chapeau!!! Mach weiter so!!!

3 months ago   ·  1
Avatar

Es ist soviel möglich mit als ich bin tief beeindruckt von dem Willen der Betroffenen. Und genauso von den pflegenden die gewillt sind sich solch einem kleinen Abenteuer zu stellen. Chapeau

3 months ago   ·  1
Avatar

Nichts ist unmöglich . Schön ,dass zu sehen. Tolle Fotos einer wundervollen Reise. Ich möchte schon seit Jahren nach Afrika. Vielleicht sollte ich das mal in Angriff nehmen

3 months ago   ·  1
Avatar

Chapeau. Wunderbare Bilder von einer unvergesslichen Reise. Solche Momente wünsche ich euch allen noch gaaaaaanz viele.

3 months ago   ·  1
Avatar

Alle Achtung, bewundere Euch und sieht aus als hättet ihr viel Spaß gehabt. So schnell vergeht die Zeit. 😊

3 months ago   ·  1
Avatar

Wow, toll das wäre auch was für meinen Mann 😁

2 months ago   ·  1
Avatar

Einfach bemerkenswert!! Ein vorbild in jeglicher hinsicht - chapeau 💪🏽👍🏼✌🏽

3 months ago   ·  1
Avatar

Super, danke für den schönen Bericht.

3 months ago   ·  1
Avatar

Das ist toll, sehr schöne Bilder. (Y)

3 months ago   ·  1
Avatar

Super Fotos, toller Bericht. Dazu kann man nur Gratulieren. 😎

3 months ago   ·  1
Avatar

Sehr beeindruckend, weiter so Bruno...

3 months ago   ·  1
Avatar

Wunderbar. Macht Mut! DAnke!

3 months ago   ·  1
Avatar

Tolle Sache Bruno 👍👍👍👍

3 months ago   ·  2
Avatar

Sehr schöne Bilder 👍

3 months ago   ·  1
Avatar

Einfach toll

3 months ago   ·  1
Avatar

Es war ein Traumurlaub. Er hat uns gezeigt das fast alles möglich ist. Unsere gemeinsamen Erlebnisse werden für immer in meinem Herzen bleiben ❤

3 months ago   ·  3
Avatar

Comment on Facebook

Heute vor genau 2 Jahren lief die Sendung Zeig mir deine Welt mit Kai Pflaume im TV. In dieser Sendung trifft Kai Pflaume 6 Menschen, die unheilbar krank sind und die wissen, dass sie nur noch eine begrenzte Zeit zu leben haben. Unter anderem war ich (Bruno) auch in dieser Sendung zu sehen.
Ich bin so glücklich, dass ich dabei sein dürfte und so viele unglaubliche Kämpfer kennen lernen durfte.
Zu dieser Zeit konnte ich meine Arme und meine Hände noch bewegen und mit dem Rennrad zur Arbeit fahren. Das ist in der Zwischenzeit nicht mehr möglich, denn die Arme und Hände kann ich so gut wie gar nicht mehr bewegen und bin somit komplett auf Hilfe angewiesen. Außerdem bin ich Rentner geworden und musste auf ein Liegerad der von HP Velotechnik Deutschland umsteigen. Das Leben mit ALS ist anders geworden, dennoch bin ich sehr dankbar, dass ich einen sehr langsamen Verlauf habe und noch vieles in den 2 Jahren erlebt habe und noch erleben werde.
Es ist ungewohnt auf Hilfe angewiesen zu sein aber auch daran musste ich mich gewöhnen und ich mache weiterhin das Beste aus meinem Leben.
Ich möchte natürlich weiterhin über ALS aufklären und anderen #ALS Betroffenen und deren Familien helfen.
Ich danke euch allen für die tolle Unterstützung im Kampf gegen die unheilbare Krankheit ALS, ich werde nicht aufgeben.
Schaut euch gerne nochmal die Sendung Zeig mir deine Welt an.

LG euer Bruno

#Mut
#AufgebenIstKEINEOption
#Hoffnung
#Leben

www.youtube.com/watch?v=FVmE5DiGWyI
... See MoreSee Less

In der 2. Ausgabe der Sendereihe "Zeig mir Deine Welt" trifft Kai Pflaume 6 Menschen, die unheilbar krank sind und die wissen, dass sie nur noch eine begrenz...

View previous comments

Hey Bruno! Es ist toll, dass du so das Beste daraus machst. Ich glaube, dass es in dieser Hinsicht schon ein Vorteil ist, dass es ein langsamer Verlauf ist und du dich somit auch Stück für Stück damit arrangieren kannst. Bei meinem Vater damals ging es sehr schnell. Er war sehr aktiv, hat immer angepackt, war ein richtiges „Arbeitstier“. Dass er sehr schnell auf fremde Hilfe angewiesen war und sich nur noch mit blinzeln verständigen konnte, war wohl das schlimmste. Niemand hatte die Zeit sich darauf einzustellen und Hilfe anzunehmen fiel ihm unheimlich schwer. Ich wünsche dir , dass du noch ganz viel Zeit hast das Leben so zu genießen wie es ist, den Moment zu schätzen und jeden Tag zu lachen! Alles alles Gute. Von Herzen!

4 months ago   ·  2

3 Replies

Avatar

Wau Bruno, ich bin tief beeindruckt. Dein Kampfgeist, dein Wille, dein positives Denken, ich bin sprachlos. Ich fühle mich geehrt, dass ich vor Jahren mal zusammen mit DIR eine Zieleinfahrt erleben durfte. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Energie für DEIN Leben. Lg Isa

4 months ago   ·  1

1 Reply

Avatar

Hey Bruno, ich kann mich hier eigentlich nauch nur anschließen. Ich durfte in Düren auch miterleben, wie viel Kraft, Mut, Liebe und sogar Humor von dir ausgehen - das ist grossartig, bewundernswert und kondensiert die Zeit wirklich auf Das, worauf es ankommt - du bist ein ganz besonderer Mensch, Danke dir Bruno @ deinem Team !

4 months ago   ·  2
Avatar

Hallo Bruno! Du bist ein Vorbild für alle die schwer krank sind. Ich bin auch schon oft im Leben über meine Grenzen gegangen. Das war im Sport ( Marathon usw). Aber dieser Kampf gegen die ALS ist mit nichts anderen zu vergleichen. Ohne die Kraft die ich vorher als Sportler hatte ist es ein Kampf wie gegen Windmühlen. Aber ich werde diesen Kampf mit allen Mitteln führen die mir zur Verfügung stehen. Mit dem Herzen, dem Verstand,dem Mut und dem festen Glauben daran das ich stärker bin als diese Krankheit. Zum Teufel mit ihr!!!

4 months ago   ·  1
Avatar

Kämpfe weiter Bruno,denn das was du zur Aufklärung dieser heimtückischen Krankheit getan hast, ist mit Worten nicht zu beschreiben!👍

4 months ago   ·  1
Avatar

Hör nie auf zu kämpfen Bruno! Du hast noch soviel in die Welt zu tragen... dafür braucht man keine Hände und Füße!!!😉

4 months ago   ·  3
Avatar

Hallo Bruno ich ziehe vor dir den Hut. Dein Kampfgeist ist super. 👍🏼 weiter so. Drücke dir die Daumen ✊🏼✊🏼🍀🐞🍀🐞🍀

4 months ago   ·  1
Avatar

Du bist ein echter Kämpfer und die Reportage ist mir in bleibenden Erinnerung.

4 months ago   ·  1
Avatar

Das war toll dich persönlich zu treffen beim Spendenlauf. Sehen uns dieses Jahr beim nächsten in Linnich wieder 👌

4 months ago   ·  1
Avatar

Du bewegst so unendlich viel, weil Du Du bist. Auch ohne deine Hände❤️☘️🌈

4 months ago   ·  1
Avatar

Viel Kraft, lieber Bruno und danke für deinen Einsatz.

4 months ago   ·  1
Avatar

Respekt, so kennt man Dich. Weiter so!

4 months ago   ·  1
Avatar

Forza Bruno 😘😘😘ein Kuss an alle

4 months ago   ·  1
Avatar

Respekt lieber Bruno

4 months ago   ·  1
Avatar

Hey Bruno , denk daran du hast noch ein Date offen , ich komm dich auch holen , die Damen der „Ü90bewegt „ Truppe und ihre Schieber und ihr Coach ( ich 😊) freuen uns auf dich, lass uns das nicht mehr sooo lang raus zögern! Fette Umarmung dir❤️

4 months ago   ·  1
Avatar

Danke Dir, Bruno. Danke für diese wunderbare Reportage. Danke, dass ich Dich, Birgit und Jenny im vergangenen Jahr kennenlernen durfte. Danke für einen tollen Radtag in Düren. Danke, Du Kämpfer! Ich ziehe meinen Helm vor Dir.

4 months ago
Avatar

Anne Dreßen

4 months ago   ·  1
Avatar

Mögen alle Deine Wünsche und Pläne für dieses Jahr in Erfüllung gehen. Bleib so, wie Du bist lieber Bruno. Danke für Dein unermüdliches Engagement 🍀❤

4 months ago
Avatar

Du bist ein toller Kerl Bruno. Ich bewundere deine Kraft. Alles alkes gure für dich und Birgit sowie Jenny

4 months ago
Avatar

Comment on Facebook